Letztes Feedback

Meta





 

Bauarbeiten bedingt durch den Rohrbruch- 2. Phase vom 26.10. bis ?-Teil 2

Ich suchte lange nach den Gründen für den Leistungsabfall in der vergangenen Woche.
Es war die unerwartete Stille bei der Arbeit. Eine neu erworbene CD : " Bauarbeiten-live aufgezeichnet " soll helfen. Das Gefühl einen Handwerker in der Wohnung als Gast haben zu dürfen, erzeugt bei mir das Gefühl von Geborgenheit. Die Welt ist nicht
gerecht. Bis zum 25.10. verliefen die Bauarbeiten in jeweiligen Wohnungen mit dem gleichen Tempo. Hierauf bin ich schon etwas neidisch mein Nachbar hat aktuell etwa 19 Handwerksstunden mehr als ich.Dies wurde in meinem Notizbuch vermerkt.
Auswirkungen hat das Schauen der DVD Halloween ( Die Nacht des Grauens) von John Carpentender am letzten Donnerstag, denn der Film hatte auch Auswirkungen auf meine Träume.
Hierzu die Analyse nach Freud.In der letzten Szene sorgt Jamie Lee Curtis (Herr Rochter) , dass die
Kinder (Mieter des Hauses) sich in Sicherheit vor dem Monster (Projektleitung) begeben können.
Jamie Lee Curtis führt einen verzweifelten Kampf um den alten Zustand der Wohnung zu erhalten.
Das Monster versucht mit drakonischen Sparmaßnahmen bei nicht Einhaltung der Standards zu sanieren. Zeitweilig wird das Monster von Donald Pleasence (Miteverein) außer Gefecht gesetzt.

20.1.12 16:35

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Richard Brautigan (30.1.12 18:10)
Hallo Herr Bonaire-Rochter,
ich weiß gar nicht, welcher Teufel den unbekannten Kommentator geritten hat, auf Ihre Ausführungen mit der Replik "Zwangstherapie" zu reagieren. Das ist doch unreif, unreif und auch unterinformiert.
Die Idee, eine CD "Bauarbeiten-live aufgezeichnet" zu produzieren, halte ich für eine ausgezeichnete!
Ein anderes Beispiel: Ein mir befreundetes Paar, mit zwei kleinen Buben gesegnet, ist fernmündlich nur noch mit infernalischem Hintergrundgeheul (verursacht durch ebendiese beiden Rotzbengel) zu erreichen. Das ist über die Jahre zu einer solchen Selbstverständlichkeit geworden, dass es sogleich auffällt, wenn der Lärm nun einmal fehlt.
"Ist etwas passiert?" formt sich unweigerlich die Frage. Eine Frage, die natürlich elternseits mit "Nein, es ist nichts passiert, Richard!" leicht genervt, wohl sogar im Vorwurfstone zurückgewiesen wird. Eine CD, sagen wir mit dem Titel "Umweltgeräusche des häuslichen Chaos'" würde meine Frage gar nicht erst entstehen lassen und eine Konfliktfläche zwischen dem bewussten Paar und mir nehmen - zum Besten beider Seiten.
Herr Bonaire-Rochter, vielen Dank für Ihren Beitrag, der mir diesen Gedanken evozierte!
Weiterhin hochachtungsvoll
Ihr Richard Brautigan

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen